Die 10 besten Horror-Spiele aller Zeiten

Die 10 besten Horror-Spiele aller Zeiten

Sandro Kreitlow

Horrorfans aufgepasst: Hier kommen die 10 besten Horror-Spiele aller Zeiten, die man zum großen Teil heute noch spielen kann.

10. The Evil Within 2

Schon der Vorgänger von The Evil Within 2 galt als Geheimtipp. Kein Wunder, schließlich steckt Resident Evil-Erfinder Shinji Mikami dahinter. Nach den Geschehnissen von The Evil Within ertrinkt Protagonist Sebastian seine Angst und Selbstzweifel in Alkohol, ehe ihm offenbart wird, dass seine totgeglaubte Tochter gar nicht tot ist. Um sie zu retten, muss er sich erneut ans STEM-Gerät anstöpseln, das ihn wieder in eine Art Albtraum-Welt führt. Nicht nur das – die Organisation Mobius will STEM nutzen, um die Weltherrschaft an sich zu reißen. Die Dialoge mögen etwas unauthentisch, teilweise sogar trashig zu sein, doch dem Spielspaß macht das nichts aus.

Durch Munitionsknappheit ist es ratsam, in den einzelnen Open-World-Arealen zu schleichen. Ein heruntergekommenes Hotel, ein spukiges Schloss und sogar eine Höllenwelt führen durchweg zu einer unangenehmen Atmosphäre. Nicht nur die Szenerien sind abwechslungsreich, auch das Gameplay durch die linearen und offenen Abschnitte bringt ständige Veränderungen durch Nebenquests, Crafting, Stealth, Action-Passagen, Perspektiv-Wechseln, Rätseln und sogar Minispielen. Ein dritter Teil kann gerne kommen!

 

9. Alien Isolation

Die Handlung von Alien Isolation ist eng mit den Filmen verbunden. Am Anfang des zweiten Teils erwacht Protagonistin Ellen Ripley aus einem 57-Jahre-andauernden Kälteschlaf. Sie erfährt, dass ihre Tochter Amanda mittlerweile verstorben sei. Alien Isolation spielt genau in der Zeit, in der Amanda sich auf der Suche nach ihrer Mutter macht. Hinweise findet sie auf der Sevastopol Station, dem Schauplatz des Spiels. Erst nach ein paar Stunden Spielzeit ist klar: Ein Alien befindet sich auf der Station. Trotz zahlreicher Waffen und Ablenkungstools, die man sich craften kann, hat man keinerlei Chance. Daher ist es wichtig, dass man auf seinen Bewegungsmelder blickt und sich versteckt, sobald das Alien in der Nähe ist. Doch Achtung: Auch, wenn man sich zu lange im Schrank versteckt, wird das Alien auf euch aufmerksam. Die permanente Angst in der klaustrophobischen, detaillierten Umgebung macht Alien Isolation zu einem der intensivsten Horrorspiele aller Zeiten.

 

8. Little Nightmares 2

Little Nightmares 2 beginnt im ­düsteren Wald. Nach den ersten entschärften Tutorial-Bärenfallen und Hüpf-Kletter-Einlagen findet ihr in einem Haus ein gleichermaßen verwahrlostes wie verstörtes Mädchen, das sich an seine Spieluhr klammert. Gemeinsam mit eurer KI-Begleiterin, die nicht wie viele ihrer Artgenossinnen nutzlos oder störend ist, bestreitet ihr einen Großteil der fünf Kapitel, die nahtlos ineinander übergehen und das kleine Gespann vom Wald in eine Stadt und unter anderem in eine Schule und ein Krankenhaus führen. Wird das Paar dann doch mal für eine Weile getrennt, fehlt sie nicht nur Mono, auch ihr werdet sie vermissen... Little Nightmares 2 ist noch besser als sein Vorgänger: ein bildgewaltiges Gruselabenteuer mit starker Sound-Kulisse und einer feinen ­Mischung aus Geschicklichkeit und Rätseln.

 

7. Resident Evil 7: biohazard 

Der siebte Teil von Resident Evil hat die Reihe völlig auf den Kopf gestellt: Weg von der Third-Person, direkt zur Ego-Perspektive. Und auch in der Geschichte geht es nicht nur wieder um einen Zombievirus, sondern diesmal vor allem um die mordlustigen, unberechenbaren Hillbillies der Baker-Familie. Resident Evil 7: biohazard hat die wohl beliebteste Horrorreihe aller Zeiten zu alter Stärke zurückgebracht: Das Spieltempo ist eher langsam, es geht viel um Ressourcen-Management und seichten Rätseln. Jeder Gang, jede Tür, jedes versteckte Geheimnis ist dank des fantastischen Level-Designs am rechten Platz. Mit neu gewonnenen Items erschließt ihr euch Stück für Stück weitere Teile der Karte. Mit der unheimlichen Atmosphäre und dem permanenten Gefühl, den Gegner nicht mehr ausweichen zu können, steht Resident Evil 7 dem Gefühl der PS1-Klassiker im Nichts nach.

 

6. Observer

Mit Layers of Fear zeigte Bloober Team bereits, wie man Horror effektvoll inszenieren kann. ­Observer führt das konsequent fort und merzt spielerische Schwächen aus. Darin schlüpft ihr in die Rolle des Spezialeinheit-Polizisten Daniel „Dan“ Lazarski (gesprochen von Rutger Hauer, bekannt aus Sin City, Batman Begins und Blade Runner), der eine mysteriöse Nachricht von seinem totgeglaubten Sohn erhält und sich in einer Stadt voller Gewalt und zwielichtiger Gestalten auf die Suche nach ihm macht. Das Survival-Horror-Adventure spielt vor allem mit den Urängsten der menschlichen Psyche. Das Sounddesign führt in Verbindung mit den verstörenden Cyberpunk-Bildern zu wahnsinnig intensiven Horrorpassagen, die man als Horror-Fan nicht verpassen sollte.

5. Amnesia: The Dark Descent

Es ist 1839: Ihr erwacht auf dem Fußboden einer verfallenden Burg. Ihr wisst nicht, wer ihr seid oder was ihr dort tut. Alles, an das ihr euch erinnert, ist euer Name: Daniel. Schon bald findet Ihr eine von Euch verfasste Nachricht: Ihr habt die Amnesie willentlich hervorgerufen und Euch selbst aufgetragen, den in der Burg lebenden Baron zu ermorden. Warum das so ist? Das erfahrt ihr in den ca. acht Stunden Spielzeit. Vor allem die sehr gut geschriebenen und teils vertonten Textfundstücke lassen euch immer tiefer in die Welt von Amnesia abtauchen. Doch auch Flashbacks und die Umgebung selbst tragen ihren Teil dazu bei, um allerlei Puzzles zu lösen. Mögt ihr diese Art der Erzählung, ist Amnesia: The Dark Descent ein Muss!

Amnesia: Collection | Launch trailer | PS4

 

4. Dead Space

Keine Horrorspiel-Liste ohne Dead Space! Schon der Einstieg bleibt hängen: Als Schiffsmechaniker landet ihr mit eurem Team auf einem verlassenen Raumschiff. Dort geht plötzlich das Licht aus. Terror-Sirenen. Widerliche Monster tauchen auf. Ihr könnt nichts weiter, als wegzulaufen – absoluter Terror! Protagonist Isaacs geliebte Partnerin Nicole befindet sich irgendwo an Bord. Jetzt muss er allein und nur mit seinem Werkzeug und seinen technischen Fähigkeiten bewaffnet versuchen, das albtraumhafte Geheimnis der Vorfälle an Bord der Ishimura-Station zu lüften. Isaac ist zusammen mit feindseligen Kreaturen, den sogenannten „Nekromorphs”, eingesperrt und kämpft nicht nur gegen die eskalierenden Schrecken des Schiffs, sondern droht dabei auch zunehmend seinen Verstand zu verlieren. Auch wenn EA das Dead Space-Remake bereits angekündigt hat – die Originalversion funktioniert auch noch heute!

 

3. Eternal Darkness: Sanity’s Requiem

Eternal Darkness: Sanity’s Requiem ist nichts für schwache Nerven. Denn der Grusel entsteht hier auf unterschwelliger Ebene. Das Spiel beginnt mit der jungen Alexandra, der letzten Nachfahrin der Roivas-Familie. Ihr Großvater wird unter mysteriösen Umständen ermordet, woraufhin sie beschließt, in seinem Anwesen zu bleiben, um den Mord aufzuklären. Doch während des Spiels schlüpft ihr Story-bedingt wiederholt gleich in 12 diverse Charaktere aus verschiedenen Epochen der Menschheit. Gleich zum Start beispielsweise in den römischen Zenturio Pius Augustus, mit dem ihr eine folgenschwere Entscheidung trefft. Neben dem Rätsel- und Puzzle-Anteil gibt es Echtzeitkämpfe. Im weiteren Spielverlauf kommt noch Magie ins Spiel, so dass ihr später diverse Angriffs- und Verteidigungszauber einsetzen könnt. Im Gameplay ist also ordentlich Abwechslung geboten. Aber das Besondere an Eternal Darkness: Sanity’s Requiem ist, dass nicht nur die Charaktere im Spiel ihren Verstand verlieren, sondern der ganze Wahnsinn selbst eure Wahrnehmung als Spieler:in beeinflusst.

 

2. Resident Evil 2 (2019)

Zum zweiten Mal findet Resident Evil in dieser Liste statt – und das zurecht. Denn nachdem Resident Evil 7 schon die Reihe zu alter Stärker verholfen hatte, kündigte Capcom ein Remake zum beliebten und einflussreichen Resident Evil 2 an. Dabei wurde sich zwar grob am Skript des PS1-Klassikers gehalten, doch die Handlung rundum neuinterpretiert, aber vor allem das Gameplay in die heutige Zeit gebracht: Es gibt mehr Story-Sequenzen, umgestaltete Räume, neu arrangierte Rätsel, eine modernisierte Steuerung, die Overshoulder-Perspektive, völlig neue Areale und so einiges mehr. Die wichtigsten Versatzstücke sind jedoch klar erkennbar. Das Remake ist nicht das, was sich Fans des Klassikers mit rosaroter Brille in ihren Erinnerungen immer ausgemalt haben. Es ist das, was sie sich damals nie zu träumen gewagt hätten. Resident Evil 2 verbeugt sich vor seinen Ursprüngen, ist aber trotzdem mutig genug, anders zu sein.

 

1. Silent Hill 2

Der bis heute kaum erreichte Horror-Klassiker ist Silent Hill 2. Darin spielt ihr den mental instabilen James Sunderland, der eines Tages einen Brief bekommt, in dem steht, dass seine tot geglaubte Frau in Silent Hill auf ihn wartet. Natürlich macht sich James sofort auf den Weg, um dieses Rätsel zu lösen. Was euch dann erwartet, ist nicht nur die wohl gruseligste, sondern auch die cleverste, traurigste und verstörendste Geschichte der Horrorspiel-Historie. Dabei geht es um Liebe, Tod, Verlust, Einsamkeit, Betrug und um so viel mehr als in den meisten Horror-Titeln, in denen vor allem der “offensichtliche” Horror im Vordergrund steht. In Silent Hill 2 passt nahezu alles – die bedrückende Atmosphäre, das widerliche Monster-Design, die herzzerreißende Geschichte und – nicht zu unterschätzen - der großartige Soundtrack von Akira Yamaoka. Ein zeitloses Meisterwerk!

« Zurück zum Magazin

GRATIS VERSAND

Ab 50€ Bestellwert entfallen die Versandkosten und wir beliefern dich kostenlos!

KLIMANEUTRAL

Wir verpacken und liefern unsere Produkte klimaneutral und nach FSC Richtlinien.

SCHNELLE LIEFERUNG

Wir liefern deine Bestellung innerhalb von 1-3 Werktagen nachhaltig und schnell zu dir nach Hause!

SICHER BEZAHLEN

Egal ob PayPal, Sofortüberweisung oder Amazon/Apple Pay: bei uns bezahlst du schnell und sicher!
© 2021 Just Legends. Made with 💜 in Berlin.