Die 10 witzigsten Fehler in Cyberpunk 2077

Die 10 witzigsten Fehler in Cyberpunk 2077

Sandro Kreitlow

Cyberpunk 2077 ist seit dem Release von Bugs und Glitches geplagt, die das Spiel für viele zu einer großen Enttäuschung machen. Entwicklerstudio CD Projekt gelobt Besserung, doch vorerst bleiben viele skurrile Fehler. Hier kommen die unserer Meinung nach witzigsten.

Ja, Cyberpunk 2077 wird dem/der ein oder anderen sauer aufgestoßen sein. Schließlich kam das langerwartete Spiel Ende 2020 völlig unfertig und auf den Konsolen nahezu unspielbar auf den Markt. Der offizielle Twitter-Account von CD Projekt Red selbst war es, der 2018 noch nichtsahnend davon schrieb, dass das ganze Spiel ein Meme werden würde. Man kann sich sicher sein, dass dies nicht in dem Sinne gemeint war, wozu Cyberpunk 2077 nun geworden ist.

Nichtsdestotrotz – und vor allem mit etwas Abstand – sind die Bugs und Glitches des Spiels so witzig, dass man sich kaum an ihnen satt sehen kann. Wir haben für euch die witzigsten Fehler in Cyberpunk 2077 zusammengestellt.

10. Die Polizei kriegt dich überall

Das Polizei-System in Cyberpunk 2077 ist kompliziert. Denn aus irgendeinem Grund sind die Cops in Night City ziemlich passiv. Obwohl ihre Streifenwagen direkt neben ihnen parken, steigen sie nicht ein, um euch zu verfolgen. Sie schießen zwar auf euch, mehr passiert allerdings nicht. Noch konfuser ist es, wenn ihr sie mal am Hacken habt, wenn ihr nicht nur durch Night City lauft, sondern euch einfach im Stehen dreht. Dann spawnen die Polizisten nämlich einfach so, aus dem Nichts! Das wird besonders ulkig, wenn ihr euch auf einem Dach...

Das Night City Police Department ist überall. Außerhalb von Autos könnt ihr nur schwer entkommen...

9. Flucht vor der Polizei durch Versetzungs-Bugs

… außer ihr nutzt einen Bug, der euch einfach viele, viele Meter zurückversetzt:

Nein, das ist leider keine Ausnahme, sondern passiert in völlig zufälligen und an nicht zu definierenden Zeitpunkten. Ich selbst wurde beispielsweise inmitten einer Quest hunderte Meter zurückversetzt, als ich durch eine Glasscheibe springen wollte, die ich kurz zuvor kaputtschlug. Was diesen Bug ausgelöst hat? Das bleibt wie sooft bei Cyberpunk 2077 ein Rätsel...

8. Herzinfarkt durch Autokauf

Fahrzeuge in Cyberpunk 2077 sind teuer – sehr teuer! Konnte man sich endlich mal ein stylisches Motorrad wie die Yaiba Kusanagi CT-3X leisten, muss man anschließend wieder lange darauf hinarbeiten, um sich ein neues Fahrzeug erwerben zu können. In dem Spiel wird euch garantiert kein Geld hinterhergeworfen. Dementsprechend genau sollte man sich überlegen, wofür man dieses hart erarbeitete Geld denn nun ausgeben sollte. Per einfachem Tastendruck ist die Karre auch schon gekauft – das kann schnell auch mal aus Versehen passieren. Das Rayfield Caliburn-Auto kostet beispielsweise mal eben 157.000 Eurodollars (so die Währung im Spiel). Da kann es schon mal passieren, dass V einen Herzinfarkt bekommt, weil er das Auto aus Versehen erworben hat:

7. Wrestling-Finisher – mit dem Auto!

Autos machen in Cyberpunk 2077 gern mal, was sie wollen. Und das liegt sicher nicht an der Automatisierung von den Fahrzeugen in Night City. Stellvertretend für alle Auto-Bugs kommt hier eine Szene, in der das Auto zu einem gefährlichen, aber nützlichen Weggefährten wird. Zwar hat die Wrestling-Reihe von WWE2K im, vergangenen Jahr mal ausgesetzt, um die Reihe grundlegend zu verändern und die Qualität in diesem Jahr wieder zu steigern, aber eine Art Wrestling-Finisher könnt ihr auch in Cyberpunk 2077 finden:

6. Baseball spielen

Einer der größten Kritikpunkte zum Spiel ist wohl die fehlende Nebenbeschäftigung. Während viele Spieler:innen erwartet hatten, dass Cyberpunk 2077 eine Art “GTA in der Zukunft” sein würde, gibt es in Night City abseits von den Haupt- und Nebenquests aber nur wenig zu tun. Die Stadt bietet eben keine richtige Sandbox – anders als viele es sich erhofft hatten. Dabei könnte es so einfach sein. Selbst The Witcher 3 hatte mit Gwent ein Kartenspiel als langzeitige Nebenbeschäftigung. In Spielen wie Persona 5 oder der Yakuza-Reihe ist auch Baseball eine beliebte digitale Freizeitaktivität, doch auch das könnt ihr in Night City nicht tun – zumindest nicht offiziell, sondern “dank” Bugs:

5. T-Pose beim Motorradfahren

In Cyberpunk 2077 geht es hier und da immer mal wieder um Style. Ein Parameter dafür sind die sogenannten Street Credits. Vor allem die Street Kids sind dafür bekannt, besonders auf ihren Style zu achten. Eurem Charakter V selbst ist aber nicht nur der Style wichtig, sondern auch ein gewisses Standing und Dominanz innerhalb von Night City. Wie man daran arbeiten kann, ist abseits von Missionen nicht so wirklich klar. Ein Anfang könnte aber die folgende T-Pose machen, während V auf einem fahrenden Motorrad steht:

4. V aus der Third Person

Es gab unzählige Diskussionen, als CD Projekt bekanntgegeben hatten, dass Cyberpunk 2077 anders als The Witcher 3 aus der Ego-Perspektive gespielt wird. Als Grund nannte man unter anderem die Immersion, die bei einer vertikalen Spielwelt wie Night City durch die Ego-Perspektive viel stärker sei, als in einer Third-Person-Perspektive. Schließlich hat man so ein stärkeres Gefühl für die Größe und Höhe von Hochhäusern, aber auch die Atmosphäre wird durch die Ich-Perspektive stärker betont und kommt erst so richtig zur Entfaltung. Ein Bug zeigte dann aber, wie Protagonist:in V aus der Third-Person-Kameraperspektive aussieht und es ist... naja... also... Seht selbst:

3. Ripper Doc Explosion

Die Ironie im folgenden Clip ist einfach zu gut. 2077 leben die Menschen selbstverständlich mit allerlei Augmentierungen, Hacks und technisch fortgeschrittenen Mitteln. Das es da mal zu Fehlern kommt, ist ja logisch. Doch die Art und Weise, wie die Charaktere im Spiel trotz dieser zufälligen Störungen weitermachen, als wäre nichts gewesen, machen all die eigentlich tiefgründigen Themen schließlich zunichte. Zum einen ist das ärgerlich, da man so aus der Spielerfahrung rausgerissen wird, zum anderen ist es aber auch sehr lustig. Ziellose und unregelmäßige Explosionen waren in Night City zum Release des Spiels gang und gebe. Bei Viktor Vector sollten sie das allerdings auf keinen Fall sein, da er einer der Ripper Docs ist, die dafür verantwortlich sind, Personen wieder zusammenzuflicken, wenn ihre Augmentierungen und Systeme kaputt sind. In einer Szene meint er zu V, dass er nun “als Bug-frei verifiziert” wäre, nachdem dieser repariert wurde. Folgende Szene sieht allerdings etwas anders aus:

2. Der offene Hosenstall

Als bekannt wurde, dass man in Cyberpunk 2077 nicht nur seinen Penis-Typ, sondern auch die Größe des Geschlechts, aber auch die Intimbehaarung anpassen kann, munkelten viele Spieler:innen, welchen Sinn das denn überhaupt habe. Ab Release wurde dann klar, dass die Geschlechtsteile ausschließlich im Charakter-Editor und im Menü zu sehen sind. Wählt ihr in letzterem aus, dass ihr nichts anhaben wollt, hat der männliche V beispielsweise trotzdem Boxershorts an, wenn ihr zurück ins Spiel geht. Das Ganze wirkt also mehr wie ein PR-Stunt, statt als sinnvolles Feature. Nichtdestotrotz kommt es durch diesen Umstand zu einem Bug, der fast schon wie gewollt daherkommt:

1. Ultimatives Chaos

Das Spiel macht, was es will. Platz 1 ist all den Spieler:innen gewidmet, die auf unerklärliches Chaos im Zuge von Bugs und Glitches getroffen sind, während sie durch Night City gereist sind. Bleibt nur eine Frage: Was zur Hölle..?

Best Of:

Und falls ihr immer noch nicht genug habt, hier kommt ein Best Of aus allerlei quatschigen Bugs und Fixes:

Honest Trailer

Na gut, einer geht noch. Wisst ihr noch, was ihr dachtet, als ihr erstmals den Gameplay-Trailer gesehen habt? Das ist daraus geworden:


Welche Bugs und Glitches habt ihr während eurer Reise in Night City erlebt? Und über welchen Platz unserer Top 10 musstet ihr am meisten lachen? Lasst es uns gern wissen und schreibt es in die Kommentare!


« Zurück zum Magazin

© 2021 Just Legends. Made with 💜 in Berlin.